Schlagwörter

, ,

Die verbotene Liebe

In einer fernen Galaxis namens Netro sind vier Planeten. Dort lebten magische Wesen. Eines der Wesen war mächtig, sehr mächtig, es war eine Göttin und ihr Himmelsdelphin. Auf einem wunderschönen weißen und hellen Planeten umrundet von Wolken lebten sie. Auf einem unbekannten blauen Planeten  mit einem gelben Ring, wie beim Saturn, wohnten magische Wesen mit Flügeln und goldenen Reifen über dem Kopf. Man nannte sie Engel. Einen schwarzen Planeten gab es auch, Wesen mit einem langen Schwanz und Hörnern in Rot lebten dort. Teufel nannten sie sich. Einer war so wie Yin und Yang, eine Seite blau und die andere schwarz.

In der Galaxis gibt einen Planeten, wo alle hinreisen durften, namens Yin und Yang dort beginnt unsere eigentliche Geschichte.

An einem Fest sah ein Engelsmädchen ein Teufelsmädchen und sie verliebten sich ineinander, aber sie wussten, dass es nicht erlaubt war. Am nächsten Tag trafen beide sich dort wieder. „Treffen wir uns morgen mit Essen hier?“, fragte das Engelsmädchen. „Ok“, sagte das Teufelsmädchen. Jeder von ihnen brachte Essen und ein Geschenk mit. Der Engel überreichte dem Teufel ihr Geschenk, das Teufelsmädchen machte es sofort auf, im Geschenk war ein Magmaschleim als Haustier. Der Teufel überreichte dem Engelsmädchen das Geschenk, aus dem Geschenk sprang sofort ein Grasschleim-Tier heraus. Sie bemerkten nicht, dass der Himmelsdelphin sie beobachtete. Als er sah, dass sie sich gegenseitig Geschenke gemacht hatten, sauste er los und erzählte es der Göttin, die daraufhin sehr wütend wurde. Sie schloss den Planeten Yin und Yang, damit sie sich nicht mehr trafen konnten.

Das nächste Fest stand bevor und alle wurden wütend, weil sie ihr Fest nicht feiern konnten, also überdachte sie ihre Entscheidung nochmal. Als das Engelsmädchen und das Teufelsmädchen Hand in Hand in ihren Tempel kamen, erzählten sie ihr, dass es nichts an ihrem Schicksal ändern würde. Also nahm sie das Schloss wieder ab und nach dem Fest wurde eine Hochzeit gefeiert. Die Galaxie leuchtete noch heller und stärker als je zuvor.

Aino, 1c