Schlagwörter

, , ,

Flora (1e) hat im „Homeschooling“ eine tolle Fantasiegeschichte geschrieben, die eine  wahnsinnig schöne Stimmung verbreitet. Weitere Texte werden in den nächsten Tagen folgen.

Den Anfang macht Floras zauberhafter Garten:

Bildschirmfoto 2020-03-28 um 11.22.38

Bildschirmfoto 2020-03-28 um 11.23.09

 

Sophie, 1c:

Die süße Entdeckung!

An einem schönen Sonntagvormittag wanderten meine Eltern und ich auf den Loser, der in der Steiermark sehr bekannt ist.

Wir zogen uns an und packten alles zusammen und fuhren los. Als  meine Eltern und ich am Fuße des Berges ankamen, ging es auch sofort los! Zwei  Stunden später hatten wir schon fast den Gipfel des Berges erreicht. Doch plötzlich  sah ich ein Rotfuchs-Baby  auf der Seite des Wegrandes sitzen. Ich sagte erschrocken zu meinen Eltern:,, Da sitzt ein echtes Rotfuchs-Baby auf der Seite!“ Meine Mutter entgegnete:,,Hier,  ein Fuchs, ich glaube, da hast du dir was eingebildet.“ „Nein Mama, dort sitzt aber wirklich ein Fuchs-Baby!“,erklärte ich meiner Mutter. Ich zog meine  Eltern in die Nähe des Fuchs-Babys und zeigte auf den Platz, wo  es gesessen hatte. Doch ich bemerkte, dass  es verschwunden war. Genau in diesem Moment hörte ich eine Stimme von hinten sagen:,,Hallo, wer seid ihr denn?“ Erschrocken drehten wir uns alle drei gleichzeitig um und entdeckten das kleine Fuchs- Baby.,,Warum kannst du mit uns sprechen?“,fragte ich hastig. Da antwortete der Fuchs:,, Warum könnt ihr mich verstehen?“,entgegnete der Fuchs. Da mussten wir alle herzhaft lachen. Manchmal passieren Wunder! Nach einer Weile bemerkten wir, dass der Fuchs zu weinen begonnen hatte. Ich fragte ihn, was mit ihm los sei. Da erklärte es uns, dass seine Mutter überfahren worden war! Da trösteten meine Eltern und ich das Fuchs-Baby. Plötzlich fiel mir was ein.,,Wir könnten ihn doch großziehen!“,schlug ich vor. Meine Mutter fragte  mich, ob ich wusste, was so ein Fuchs gerne aß? Ich erklärte ihr, dass ich schon mal ein Referat über Rot-Fuchse gehalten hatte und bestens über sie und auch den Fuchs informiert war. Dann Informierte ich meine Eltern, dass wir keine leichte Aufgabe vor uns hätten! Wir müssten ihn mit Früchten und Küchenabfälle so wie Fleischresten füttern.

Der Fuchs hatte uns ruhig zugehört und ich glaubte, ein Lächeln auf seiner Schnauze zu erkennen. „Das ist der Beginn einer wunderbaren Freundschaft und eines großen Abenteuers“, dachte ich zufrieden!!!

Eines weiß ich jetzt schon, ich werde ihn Felix nennen! Ob ihm der Name gefallen wird?

Ende

 

Paula, 1e:

Bildschirmfoto 2020-04-17 um 23.06.48

Bildschirmfoto 2020-04-17 um 23.07.00

 

Lesen Sie hier die mörderische Geschichte rund um einen Seestern von Jim (1c):

Bildschirmfoto 2020-03-31 um 14.14.50

 

Und hier wird’s eisig:

Viel Spaß mit der Geschichte von Dorian, 1e:

Bildschirmfoto 2020-03-31 um 16.01.05

Und weiter geht es zum Planet 74 – nach einer Geschichte von Theo, 1c

Bildschirmfoto 2020-03-31 um 16.12.29

 

Und hier die Geschichte von Emma, 1c:

Bildschirmfoto 2020-03-31 um 19.27.23

Bildschirmfoto 2020-03-31 um 19.28.06

Alexander, 1c und „Das mutige Schwein“ 

Bildschirmfoto 2020-04-01 um 11.02.20

Bildschirmfoto 2020-04-01 um 11.02.34

Mira, 1c, über „drei identische Träume“

Bildschirmfoto 2020-04-01 um 14.22.11

Bildschirmfoto 2020-04-01 um 14.22.29

Anna, 1c, und die Euro-Münze 😉

Bildschirmfoto 2020-04-03 um 15.36.04

Bildschirmfoto 2020-04-03 um 15.36.24