Schlagwörter

, , ,

Wie jedes Schuljahr fand auch diesmal wieder Anfang November ein Treffen unserer bereits ausgebildeten Streithelfer*innen statt. Ihre Aufgabe besteht darin, Mitschüler*innen bei Konflikten zu helfen, diese gemeinsam zu lösen.

Um das Wissen von der Ausbildung wieder aufzufrischen und um genügend Zeit für Organisatiorisches zur Verfügung zu haben, verbringen wir (das Lehrer*innen-Team und die Streithelfer*innen) in größeren Abständen einen Vormittag oder ein paar Stunden am Nachmittag miteinander.

Gezieltes Ausprobieren des Streitschlichtens anhand eines Falles mit vier Beteiligten, das stand im Zentrum des 1. Streithelfer*innentreffens. Damit die Mediation den Streithelfer*innen so gut gelingen konnte, musste im Vorfeld noch intensiv nachgedacht und diskutiert werden, welche Bedürfnisse hinter den Emotionen, die während eines Streitfalles auftreten, stecken können. Auch das Umformulieren verallgemeinender und vernichtender Aussagen in realistische bzw. nicht wertende Sätze wurde als Voraussetzung konstruktiver Kommunikation geübt.

Dieses Treffen diente aber auch der Klärung organisatorischer Fragen bezüglich der Einzelbetreuung, die jetzt angeboten werden soll, der Bekanntmachung in den verschiedenen Klassen, aber auch der Öffnung des Streithelferkammerls im 3. Stock, jeden Mittwoch während der 11-Uhr-Pause, damit Schüler*innen in Streitfällen die Kontaktaufnahme auf diesem Weg erleichtert und ermöglicht werden soll.

Wie immer herrschte eine herzliche, entspannte Atmosphäre während des Vormittags und es wurde äußerst effizient gearbeitet. Nun gilt es, weiterhin verschiedene Ideen schrittweise umzusetzen! Begonnen wurde bereits mit der „offenen Tür“ in der großen Pause diesen Mittwoch, und tatsächlich trafen die Streithelfer*innen sofort auf reges Interesse der Mitschüler*innen, was sich auf den Fotos feststellen lässt.

P1020109

P1020112