Schlagwörter

, ,

Die Rahlgasse gedenkt ihrer ehemaligen Schülerin Anna Lelewer/Anita Bild im Rahmen der Erinnerung an die Novemberpogrome 1938

Im Frühjahr 2018 ergab sich im Zuge einer Ausstellung über Scheinehen während des Nationalsozialismus der Kontakt mit Frau Irene Messinger, der Mitautorin des Buches „A cherry dress. Kommentierte Memoiren der exilierten Bühnen- und Lebenskünstlerin Anita Bild“,  geb. Anna Lelewer, einer ehemaligen Schülerin der Rahlgasse.

In der Folge kam Anita Bilds Sohn Peter als Gast in unsere Schule und erzählte im Rahmen eines Zeitzeugengespräches in der 8bc über das Leben seiner Mutter. Seine Gattin Jan las einige Gedichte Anita Bilds vor und wir präsentierten unseren Gästen unsere heutige Schule.

In Zusammenarbeit mit Sonja Danner, Lehrende an der KPHWien/Krems, und Irene Messinger bereiteten wir gemeinsam mit der Uni für Musik und darstellende Kunst und exil.arte eine Gedenkfeier für Anita Bild vor.

Es entstand eine wunderbare Gedenkstunde, in der wir alle gemeinsam, Anita Bilds Sohn Peter, seine Tochter Miranda, Studierende der Uni für Musik und die Schülerinnen und Schüler der Rahlgasse die verschiedensten Darbietungen an Musik und Tanz und sehr berührende Texte der SchülerInnen präsentiert wurden.

Einige Mädchen der 4d lasen eigene Texte, die sich mit der Person Anita Bilds beschäftigten. Lea Strusievici trug ein Gedicht  von Anita Bild vor und eine Gruppe von SchülerInnen der 5a präsentierten einen kleinen Film, eine homage an das ehemalige Rahlgassenmädchen Anna Lelewer, die 1933 an der Rahlgasse maturiert hatte.

Wir sehen unser Projekt als Teil der Veranstaltungen zum 80 jährigen Gedenken an die Novemberpogrome 1938 und an die ehemaligen jüdischen Mädchen der Rahlgasse und ihre Familien, die in der Zeit der Shoah verfolgt und ermordet wurden.

Maria Finz-Lucchi