Schlagwörter

, , , ,

Am Ende des Schuljahres war es wieder so weit: Neu ausgebildete Streithelfer_innen und erfahrene Mediator_innen verbrachten 2 Tage in Eggenburg, um einander kennenzulernen, miteinander zu üben, zu spielen und zu kochen, kurz und gut: um sich als Team zu finden.

Begleitende Lehrer_innen: Bernhard Listabarth, Margret Lörnitzo, Rainer Redl, Susanne Waschulin

Wegen Erkrankung leider nicht dabei: Sigrid Diewald.

 Hier einige Rückmeldungen über die erfolgreichen Tage:

 „Durch Spiele, Kochen und unterschiedliche Gruppeneinteilungen entsteht eine lustige und angenehme Atmosphäre. Außerdem empfinde ich alle Streithelfer_innen als überdurchschnittlich intelligent und/oder einfühlsam und aufmerksam.“ Kim, 5D

 „Auch das dritte Mal war es schön, die zwei Tage in der Runde der Streithelfer_innen zu verbringen. Es ist immer viel Motivation, Inspiration und Freundschaft vor Ort.“ Lisa-Marie, 6BC

 „Obwohl das Programm mehr als zwei Tage hätte füllen können, war die Stimmung sehr entspannt und angenehm. Auch dieses Jahr habe ich wieder Neues dazugelernt und andere Streithelfer_innen (besser) kennengelernt.“ Marlene, 5D

 „Es war sehr interessant und vor allem lustig. Wir hatten viel Spaß mit der älteren Generation und es war toll, dass sie ihre Erfahrungen an uns weitergegeben haben. Besonders schön fanden wir auch das Kochen und die Zeit, die wir zusammen verbracht haben. Dadurch sind neue Freundschaften und Erinnerungen entstanden.“ Carina, Benjamin, Benjamin, Nils, alle aus 2. Klassen

 „Es war ein gutes Gleichgewicht zwischen Spaß und Ernst. Wir wohnten in einem großen, gemütlichen Haus, das für die zwei Tage nur uns gehörte. Wir fanden es sehr informativ und freuen und auf das nächste Mal.“ Luise, Elif, Julie, 2. und 3. Klassen

„Kochen und Essen waren toll.

Rollenspiele auch

Unterkunft bot viele Beschäftigungsmöglichkeiten an

Liebe, coole Lehrer_innen und Kinder dabei

interessante Dinge besprochen“ Anais, Kaan, Matthias und Lukas. Alle 4. und 5. Klassen

 „Uns haben die wechselnden Gruppeneinteilungen und die Spiele gefallen. Wir finden aber auch, dass es ein bisschen zu durchgeplant war. Das Kochen war sehr lustig und gut. Noch mehr Aktivitäten im Freien hätten uns gefreut.“ Paul, Stelios und Florian. Alle 2. und 3. Klassen

P1000527