Schlagwörter

, , , , ,

13350470_10154317637110555_2683122606376680924_o

Bei der aces Academy in Senec kamen mehr als 200 SchülerInnen und LehrerInnen aus fünfzehn Ländern zusammen. Sie präsentierten die Ergebnisse aus ihren grenzüberschreitenden Schulprojekten zum Thema „Solidarität“. Zudem erwartete die TeilnehmerInnen ein buntes Angebot an Workshops und offenen Lernstationen. Höhepunkt war die aces Ceremony mit der Verleihung der Special Achievement Awards.

Die Rahlgasse war mit dem Projekt „I don’t care! Who cares!?“ vertreten. Dabei ging es um das Thema Migration und die Lebenssituation von jugendlichen Flüchtlingen. Dabei haben SchülerInnen des Wahlmoduls „Go International“ mit Jugendlichen von Prosa und mit Jugendlichen aus unserer ungarischen Partnerschule zusammengearbeitet.

Impressionen von der aces Academy finden Sie hier:

Und hier ein kurzer Bericht von Julie:

Vom 31.06.2016 bis 03.06.2016 fand in Senec, Slowakei die Aces Academy statt. Das Thema aller diesjährigen Projekte war „Solidarity“.

Das nominierte Projekt der Rahlgasse war gemeinsam mit dem Modul Go International entstanden, in welchem wir mit einer Schule in Budapest zusammengearbeitet und uns gegenseitig besucht hatten. Außerdem zeigten wir „Solidaritiy“ indem wir uns mit PROSA – SchülerInnen trafen und einige schöne Nachmittage miteinander verbracht hatten.

Die Aces Academy, zu welcher jeweils ein Schüler/eine Schülerin und ein Lehrer/eine Lehrerin einer Schule eingeladen waren, diente dazu die anderen aus 15 Ländern kommenden Projekte kennenzulernen.

Neben den Präsentationen der 42 beteiligten Projekte, wurde viel Wert auf ein angenehmes Zusammenleben der über 200 Menschen gelegt. Das Aufeinandertreffen 15 verschiedener Nationalitäten entpuppte sich als spannende Erfahrung und gutes English-Training.

Durch Workshops lernte man auch noch etwas dazu und nicht zuletzt gab es dank der Aces Ceremony, welche live gestreamt wurde und noch immer auf Youtube aufrufbar ist, einen schönen Abschluss aller Projekte.