Schlagwörter

, , , , ,

Eggenburg

Freitag, den 17. April 2015, fuhren die „alte“ und die „neue“, heuer ausgebildete Generation der Streithelfer_innen nach Eggenburg (NÖ). Das k-Haus, in dem sie die beiden Tage verbrachten, musste natürlich zunächst bezogen und erkundet werden.

Mithilfe einiger lustiger Spiele lernten sich Profis und Anfänger_innen kennen. Aber natürlich wurde auch gearbeitet und wiederholt, was Streithelfer_innen erst richtig ausmacht. Die bereits Ausgebildeten berichteten u.a. von ihrer Erfahrung. Sie spielten Rollenspiele und sprachen über in der Schule auftretende Probleme und deren möglichen Lösungen.

Um die Essensversorgung kümmerten sich die Schüler_innen unter Leitung der Lehrer_innen selbst. Kreativ und liebevoll zubereitete Gerichte kamen zustande.

Unsere Meinung: Was wir nicht erwartet hatten, war der offene Umgang miteinander bzw. die lehrreichen Gespräche. Dadurch entstanden u. a. einige neue Freundschaften und ein gewisses Gemeinschaftsgefühl.

Bericht: Kim D.E & Anais R.

Begleitende Lehrpersonen: Margret Lörnitzo, Bernhard Listabarth, Rainer Redl, Susanne Waschulin

P1060939