Schlagwörter

, ,

• Tag1:

Am 27.1.2015 hatten wir Selbstverteidigung für Mädchen im Fitnessraum. Eine schwangere Frau schilderte uns, wie wir reagieren müssen, wenn uns ein/e Mann/Frau belästigt oder verfolgt und wie man sich wehren kann. Zuerst rannten wir alle zusammen schreiend durch den Raum und dann einzeln. Anschließend übten wir das Abwehren, wenn man angefasst oder geschlagen wird. Uns wurde außerdem erklärt, wie man z.B. Schlüssel oder andere Gegenstände richtig für die Verteidigung einsetzen kann. Wir übten noch das Hinfallen und zum Schluss suchten wir uns eine Partnerin und umklammerten uns so, dass die andere es schwer hatte aufzustehen. Mir hat es sehr gut gefallen und Spaß gemacht. 

• Tag2:

Am 28.1.2015, dem zweiten Tag des Selbstverteidigungsworkshops, haben wir weniger Theoretisches gemacht als am Vortag. Anfangs machten wir Aufwärmübungen, danach wiederholten wir, was wir am Vortag gelernt hatten. Wir haben gelernt, wie man sich am Besten aus festen Griffen an Handgelenk und Hals befreien kann. Als Abschluss machten wir noch ein paar Kampfübungen und spielten Merkball. Es war wieder einmal sehr spannend, lehrreich und natürlich spaßig.

• Tag3:

Am 29.1.2015 hatten wir diesmal den Kurs Selbstverteidigung für Mädchen im Turnsaal. Wir machten nichts Neues dazu, stattdessen haben wir alles noch einmal wiederholt und abschließend haben wir nur noch Spiele gemacht. Im Großen und Ganzen hat es uns sehr gut gefallen.

Geschrieben von Marielena Steiner und Sophie Janisch 4c.