Schlagwörter

,

Erstellt am Montag, 17. November 2014 10:40

Am Freitag, den 17. 10. 2014, besuchten wir, die Klasse 2A, gemeinsam mit Fr. Prof. Hansinger und Hr. Prof. Redl das sehr nahe gelegene Theater Dschungel Wien. Wir schauten uns das selbstgewählte Stück „Angelika und die Weltherrschaft“ an.

In dem Stück ging es um Angelika, die von niemandem gehört wird. In der Schule wird sie geärgert, ihre Schwester hat einen Freund, ihre Mutter sitzt die ganze Zeit am Computer und ihr Vater macht ständig nur Fitnessübungen. Dann erscheint ein Fabelwesen namens Frau Chngst (ANGST!). Dieses erklärt Angelika, dass alle Menschen einen wunden Punkt haben. Als Anna dies ausprobiert, hört man ihr am Anfang zu, doch nach einiger Zeit bekommen Angelikas Mitmenschen Angst und so hört sie auf, den wunden Punkt an Menschen zu benutzen.

Mir hat das Stück gut gefallen, vor allem, weil die Geschichte lustig dargestellt ist und die SchauspielerInnen gut gespielt haben. In meiner Lieblingsszene macht Borislav Angelika einen Heiratsantrag und trägt ihr ein Gedicht vor. Borislav ist auch meine Lieblingsfigur. Was ich mir aus dem Stück mitnehme, ist, dass man andere Leute nicht an den wunden Punkten berühren sollte, auch wenn man dadurch mehr Aufmerksamkeit bekommt.

Moritz Havel (2A)

Im Anschluss an das Stück hatten die SchülerInnen im Rahmen eines KünstlerInnengesprächs die Gelegenheit, den SchauspielerInnen, dem Regisseur und der Bühnenbildnerin Fragen zum Stück und zu den Figuren zu stellen.

theater2a